Leitern und Tritte

Gemäß DGUV Information 208-016

Die UVV-Prüfung ist sehr wichtiger Bestandteil der Instandhaltung. Sie beurteilt den Ist-Zustand Ihrer Anlagen wie Leitern, Steigleiter, Anlegeleiter, ... sowie deren Komponenten und Funktionen. Die sicherheitstechnische UVV - Prüfung darf nur durch Sachkundige durchgeführt werden.

Was wird geprüft ?

Grundsätzlich sind alle Leitern und Tritte zu prüfen. Gemäß DGUV Information 208-016 sind folgende Leitern gebräuchlich: Anlegeleitern, Schiebeleitern mit und ohne Seilzug, Rollleitern, Steckleitern (Feuerwehrfahrzeuge, u.ä.), Glasreinigerleitern (Etagenleitern und Tourenleitern), Stehleitern mit Plattform, Beidseitig besteigbare Stehleitern, Fahrbare Stehleitern (beidseitig), Podestleitern, Mehrzweckleitern, Dachdeckerauflegeleitern, Seilleitern, Mast- und Hängeleitern, Saal-/ Montageleitern, Höhenverstellbare Stehleitern, Treppenleitern.

Folgendes Leiterzubehör wird häufig verwendet, welches ebenfalls zu prüfen ist:

Wandabstützung, Leitertraversen (gerade oder gebogen), Aufsetz-/ Einhak-/ Einhängevorrichtungen, Leitergurte, Schwenkbare Füße, Stahlspitzen, Holmverlängerungen, Höhenausgleich für gerade Leitertraversen, Seitengeländer/ Haltebügel Einhängepodeste

Auf Wunsch führt Feuerwehrtechnik Lenk aus Altenburg in Thüringen/Sachsen auch Instandsetzungsarbeiten an Ihren Leitern und Tritten durch.

Wie häufig müssen Leitern u. Tritte geprüft werden ?

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Leitern und Tritte wiederkehrend auf ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden (Sicht- und Funktionsprüfung). Hierzu sind Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen festzulegen. Die Zeitabstände für die Prüfung richten sich nach den Betriebsverhältnissen, insbesondere nach der Nutzungshäufigkeit, der Beanspruchung bei der Benutzung sowie der Häufigkeit und Schwere festgestellter Mängel bei vorangegangenen Prüfungen.

Was wird geprüft ?

Systematische Erfassung und eindeutige Kennzeichnung der Leitern und Tritte. Überprüfung der Leitern und Tritte anhand einer Checkliste. Kennzeichnung der Betriebsmittel mit einer Prüfplakette.